Schulgeschichte

des BSG

Schuljahr 2018/19

Das BSG wird Vollmitglied im nationalen Excellence-Schulnetzwerk für MINT-Spitzenförderung.

Schuljahr 2017/18

OStDin Bir­git Mai­er wird Schu­l­­lei­­te­rin am Be­­ne­­dikt-Stat­t­­ler-Gym­na­­si­um.

StDin Sabine Bergbauer wird Stellvertretende Schulleiterin am Benedikt-Stattler-Gymnasium. 

Schuljahr 2016/17

Das Benedikt-Stattler-Gymnasium begeht mit mehreren großen Veranstaltungen feierlich sein 50-jähriges Schuljubiläum. 

Schuljahr 2015/16

Das Benedikt-Stattler-Gymnasium wird in den Kreis der MINT-EC-Schulen aufgenommen. 

 

Das Benedikt-Stattler-Gymnasium wird als DELF-Prüfungszentrum ausgezeichnet.

Schuljahr 2014/15

Am Benedikt-Stattler-Gymnasium wird die Sozialwissenschaftliche Ausbildungsrichtung eingeführt. 

 

Die neue Doppelturnhalle wird feierlich eingeweiht.  

Schuljahr 2011/12

Das BSG nimmt bei einer Trauerfeier Abschied von OStD a. D. Aribo Meindl, dem Gründungsvater des Benedikt-Stattler-Gymnasiums, teil.

 

Das BSG erhält zum ersten Mal die Auszeichnung Umweltschule in Europa. 

Schuljahr 2008/09

StDin Birgit Maier wird Stellvertrende Schulleiterin am Benedikt-Stattler-Gymnasium.

Schuljahr 2007/08

Die Schulspielgruppe des BSG wird in Berlin nach 2006 zum zweiten Mal als Bundessieger ausgezeichnet. 

Schuljahr 2006/07

StDin Heribert Strunz wird Stellvertretender Schulleiter. 

 

Die Sanierung des Schulhauses wird abgeschlossen. 

 

Das Schulbistro va bene wird eröffnet. 

Schuljahr 2005/06

Das Benedikt-Stattler-Gymnasium gewinnt den i.s.i.-Wettbewerb und wird damit als innovativstes Gymnasium Bayerns geehrt. 

 

Neben sieben weiteren bayerischen Gymnasien erhält das Benedikt-Stattler-Gymnasium die Auszeichnung "Zentrum für Schulqualität" (Center of Excellence) für den Bereich Wirtschaft und Recht. 

 

Das BSG wird MODUS F-Schule. 

Schuljahr 2003/04

StDin Dr. Ulrike Dirscherl wird Stellvertretende Schulleiterin des Benedikt-Stattler-Gymnasiums. 

 

Das Benedikt-Stattler-Gymnasium wird MODUS 21-Schule. 

Schuljahr 2002/03

Das Benedikt-Stattler-Gymnasium heißt nun nicht mehr "Neusprachliches Gymnasium mit mathematisch-naturwissenschaftlichem Zweig, sondern "Sprachliches und Naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium. 

 

Das sanierte Sekretariatsstockwerk wird eröffnet. 

Schuljahr 2001/02

OStD Günther Roith wird Schulleiter am Benedikt-Stattler-Gymnasium. 

 

Die Sanierung des Altbaus beginnt. 

Schuljahr 1998/99

Der Erweiterungsbau wird eingeweiht. 

Schuljahr 1991/92

Die neusprachliche Ausbildungsrichtung kann nun auch mit Englisch als erster Fremdsprache begonnen werden. 

Schuljahr 1990/91

Die mathematisch-naturwissenschaftliche Ausbildungsrichtung kann nun auch mit Latein als erster Fremdsprache begonnen werden. 

 

Die erste Ausgabe der Schüler-Computerzeitschrift "Abacus" erscheint. 

Schuljahr 1990/92

OStD Dieter Wiesmann wird Schulleiter am Benedikt-Stattler-Gymnasium. 

Schuljahr 1977/78

Der Schüleraustausch zwischen dem Collège Georges Brassens in St. Arnoult und dem Benedikt-Stattler-Gymnasium beginnt. 

Schuljahr 1975/76

Das Benedikt-Stattler-Gymnasium erhält seinen Namen. 

 

Das Schulgebäude wird eingeweiht. 

 

Die mathematisch-naturwissenschaftliche Ausbildungsrichtung mit grundständigem Englisch wird angegliedert. 

Schuljahr 1974/75

Die Kollegstufe wird am Benedikt-Stattler-Gymnasium vorzeitig eingeführt. 

 

Der zweite Bauabschnitt des neuen Schulgebäudes wird fertiggestellt. 

Schuljahr 1972/73

Der erste Bauabschnitt des neuen Schulgebäudes wird fertiggestellt. 

Schuljahr 1968/69

Das Benedikt-Stattler-Gymnasium wird verstaatlicht. 

Schuljahr 1967/68

Das Benedikt-Stattler-Gymnasium wird als zunächst kommunales neusprachliches Gymnasium eröffnet. 

Die fünften Klassen zählen 66 Schüler. Der Unterricht findet in drei Gebäuden, die mehrere hundert Meter voneinander entfernt liegen, statt. Anfangs unterrichten zwei Lehrer: der Schulleiter Aribo Meindl und sein Kollege Hans Geith. 

Das Schuljahr im Blick