Kurzinformationen

FÜR DIE NEUANMELDUNG FÜR DAS SCHULJAHR 2020/21

Wenn Sie Ihr Kind am Be­ne­dikt-Statt­ler-Gym­na­si­um an­mel­den möch­ten, dann kön­nen Sie dies in der Wo­che vom 11. bis 15. Mai 2020 wäh­rend der Öff­nungs­zei­ten im Se­kre­ta­riat tun. Da­bei sind man­che For­ma­li­tä­ten zu be­rück­sich­ti­gen.

Na­tür­lich ist es wich­tig, die neue Schu­le schon vor­ab ken­nen­zu­ler­nen. Da­zu ha­ben El­tern und Schü­ler am "Tag der of­fe­nen Tür" am Don­ners­tag, 20. Februar 2020 von 15:30 Uhr bis 20:00 Uhr die Mög­lich­keit.

Vor­ab kön­nen Sie sich schon Ge­dan­ken ma­chen, ob Ihr Kind be­son­de­ren Spaß am Ex­pe­ri­men­tie­ren und/oder am Mu­si­zie­ren hat, denn dann könn­ten die For­scher­klas­se und/oder die Blä­s­er­klas­se für Ihr Kind in­ter­es­sant sein.

Was man mitbringen muss: 

  • Übertrittszeugnis im Original,
  • Geburtsurkunde oder Familienstammbuch,
  • bei bestimmten familiären Situationen einen Sorgerechtsbeschluss, 
  • Passbild für den Schülerausweis (kann auch nachgereicht werden), 

Die Anmeldung erfolgt über das Sekretariat

Öffnungszeiten: 

  • Montag bis Donnerstag von 8 Uhr bis 17 Uhr und
  • Freitag 8 Uhr bis 14 Uhr

 

 

Wer sich anmelden kann:

  • alle Viertklässler mit einem Notendurchschnitt von 2,33 oder besser, 
  • alle, deren Notendurchschnitt die Teilnahme am Probeunterricht notwendig macht, 
  • alle Schüler der 5. Jahrgangsstufe an Haupt-/Mittel- und Realschule, die im Jahreszeugnis in den Fächern Deutsch und Mathematik eine Durchschnittsnote von 2,0 bzw. 2,5 oder besser erreichen konnten, und
  • die Schüler der Montessorischulen, die dann am Probeunterricht teilnehmen.

Hier können Sie sich mit unserem Flyer, der bereits bei den Übertrittsveranstaltungen verteilt wurde, in aller Kürze über das BSG informieren. 

Was macht das BSG so besonders:

For­scher­klas­se:

Für ex­pe­ri­men­tier­f­reu­di­ge Kin­der, die ger­ne prak­tisch ar­bei­ten und for­schen, gibt es in den Jahr­gangs­stu­fen 5 bis 7 das An­ge­bot der For­scher­klas­se. Die Kin­der ha­ben dann an bis zu fünf Schul­ta­gen im Jahr die Mög­lich­keit, aus­führ­li­che und grö­ß­er an­ge­leg­te Ex­pe­ri­men­te mög­lichst selbst­tä­tig durch­zu­füh­ren.

Blä­s­er­klas­se:

Ab dem Schul­jahr 2020/21 soll am BSG ei­ne Blä­s­er­klas­se eta­b­liert wer­den. Statt am „nor­ma­len“ Mu­sik­un­ter­richt teil­zu­neh­men, tref­fen sich die Blä­ser/in­nen zwei Stun­den in der Wo­che zum In­stru­men­tal­un­ter­richt in der Grup­pe. Die all­ge­mei­nen In­hal­te und Kom­pe­ten­zen des Lehr­plans wer­den hier am In­stru­ment er­lernt.

Part­ner­schu­le des Win­ters­ports:

Schü­ler, die leis­tungs­mä­ß­ig Win­ters­port be­t­rei­ben, er­fah­ren größt­mög­li­che Un­ter­stüt­zung.

Wahl­kur­se:

Am BSG gibt es tra­di­tio­nell ein breit ge­fächer­tes An­ge­bot an Wahl­kur­sen: Bei­spiels­wei­se kön­nen Er­fah­run­gen im „Fil­me­ma­chen“, im Thea­ter­spie­len oder mit den Schul­bie­nen beim Im­kern ge­sam­melt wer­den. Auch ein viel­fäl­ti­ges An­ge­bot aus den Be­rei­chen Mu­sik und Sport wie Chor, Big­band, Or­ches­ter bzw. Bad­min­ton, Vol­ley­ball oder Tanz ist er­neut ge­plant. Die Neu-BSG­ler kön­nen sich so­fort zum Schul­jah­res­be­ginn da­für an­mel­den, sie ha­ben aber auch noch nach ei­ner Ori­en­tie­rungs­pha­se im lau­fen­den Schul­jahr die Mög­lich­keit, sich für Zu­satz­an­ge­bo­te zu ent­schei­den.

Kos­ten­lo­se of­fe­ne Ganz­tags­schu­le:

Nach Un­ter­richts­schluss bie­tet das BSG ei­ne Be­t­reu­ung bis ma­xi­mal 17.00 Uhr an. Päda­go­gisch qua­li­fi­zier­te Mit­ar­bei­ter schaf­fen ei­ne an­ge­neh­me At­mo­sphä­re, so­dass die Kin­der der Ganz­tags­schu­le ih­re Haus­auf­ga­ben - wenn nö­t­ig auch mit Hil­fe­stel­lun­gen - er­le­di­gen kön­nen und bei ab­wechs­lungs­rei­chen Frei­zei­t­ak­ti­vi­tä­ten Ge­mein­schaft er­le­ben. Zu­sätz­lich sind sport­li­che und krea­ti­ve High­lights mit au­ßer­schu­li­schen Part­ner fest ein­ge­plant. Die Of­fe­ne Ganz­tags­schu­le kann von Mon­tag bis Don­ners­tag, min­des­tens aber für zwei Nach­mit­ta­ge in der Wo­che ge­bucht wer­den.

va be­ne:

Für die Mit­tags­verpf­le­gung, die sehr viel Wert auf ei­ne aus­ge­g­li­che­ne und wert­vol­le Er­näh­rung ach­tet, sorgt un­ser be­lieb­tes va be­ne-Team.

Termine

Für den Übertritt ans BSG

 

Tag der offenen Tür und Info-Veranstaltung

Donnerstag, 20. Februar 2020

 

 

Neuanmeldung am BSG im Jahr 2020

Montag bis Donnerstag, 11. Mai bis 14. Mai (8 Uhr bis 17 Uhr) und

Freitag, 15. Mai (8 Uhr bis 14 Uhr) 

 

Al­le Grund­schü­ler, die im Über­tritts­zeug­nis ei­nen No­ten­durch­schnitt von 2,33 oder bes­ser auf­wei­sen, dür­fen und sol­len an das Gym­na­si­um über­t­re­ten.

Ein Über­tritt ist auch für Fünft­kläss­ler der Haupt-/Mit­tel- und Real­schu­le denk­bar. Die Vor­an­mel­dung ist bei ei­nem No­ten­durch­schnitt in den Fächern Deutsch und Ma­the­ma­tik von min­des­tens 2,0 bzw. 2,5 mög­lich. Es gel­ten die glei­chen An­mel­de­ter­mi­ne wie für die Grund­schü­ler.

 

 

Probeunterricht

Dienstag und Mittwoch, 19./20. Mai, sowie Freitag, 22. Mai 2020

Kin­der, die den No­ten­durch­schnitt von 2,33 im Über­tritts­zeug­nis nicht er­reicht ha­ben, und Mon­tes­s­o­ri­schü­ler kön­nen ei­nen Pro­be­un­ter­richt ab­sol­vie­ren und ha­ben bei er­folg­rei­chem Ab­schnei­den die Mög­lich­keit, von der Grund­schu­le an das Gym­na­si­um zu wech­seln. Der Pro­be­un­ter­richt fin­det in die­sem Schul­jahr am Jo­seph-von-Fraun­ho­fer-Gym­na­si­um in Cham statt.

Formulare

für den Übertritt ans BSG

Anmeldeformular für die offene Ganztagsbetreuung
Veröffentlichung von personenbezogenen Daten
Antrag auf Kostenfreiheit des Schulwegs

Zum Formular

Formalitäten

zum Übertritt aus der 4. bzw. 5. Klasse

Wenn die Viert­kläss­ler an den Grund­schu­len die Über­tritts­zeug­nis­se er­hal­ten ha­ben, kön­nen al­le El­tern, die be­ab­sich­ti­gen, ih­ren Sohn oder ih­re Toch­ter ans Gym­na­si­um über­t­re­ten zu las­sen, ih­re Kin­der am BSG an­mel­den.

Al­le Jun­gen und Mäd­chen, die im Über­tritts­zeug­nis ei­nen No­ten­durch­schnitt von 2,33 oder bes­ser er­zielt ha­ben, kön­nen und sol­len in das Gym­na­si­um über­t­re­ten.

Wer sch­lech­ter ab­ge­schnit­ten hat und trotz­dem ei­ne gym­na­sia­le Aus­bil­dung an­st­rebt, kann den Pro­be­un­ter­richt be­su­chen, der die­ses Jahr am 19./20. Mai und 22. Mai am Jo­sef-von-Fraun­ho­fer-Gym­na­si­um in Cham statt­fin­det.

Selbst wenn der Prüf­ling da­bei so­wohl in Ma­the­ma­tik als auch in Deutsch nur die No­te 4 er­reicht, kön­nen die El­tern dem Kind das Gym­na­si­um er­mög­li­chen. Dem El­tern­wil­len kom­me, wie das Kul­tus­mi­nis­te­ri­um wie­der­holt be­ton­te, ei­ne grö­ße­re Be­deu­tung zu als je­mals zu­vor. Nach un­se­rer Auf­fas­sung ist ei­ne Teil­nah­me an die­sem Pro­be­un­ter­richt für Schü­ler mit ei­nem No­ten­durch­schnitt von 2,66 durch­aus zu emp­feh­len; in den ver­gan­ge­nen Jah­ren sind von den Prüf­lin­gen aus dem Kötz­tin­ger Land im­mer mehr als zwei Drit­tel er­folg­reich ge­we­sen.

Die El­tern kön­nen ihr Kind für den üb­li­chen gym­na­sia­len Weg an­mel­den. Das be­deu­tet, dass es dann in der 5. und 6. Jahr­gangs­stu­fe noch kei­nen Nach­mit­tags­un­ter­richt gibt. Ei­ne Vor­ent­schei­dung im Hin­blick auf die Spra­chen­wahl in der 6. Jahr­gangs­stu­fe und auf die Wahl der Aus­bil­dungs­rich­tung muss zum jet­zi­gen Zeit­punkt noch nicht ge­trof­fen wer­den.

Bei ge­schie­de­nen oder ge­t­rennt le­ben­den El­tern ist von je­dem El­tern­teil ei­ne Un­ter­schrift für die An­mel­dung er­for­der­lich. Es ist aus­rei­chend, wenn ein form­lo­ses, aber un­ter­schrie­be­nes Schrift­stück mit dem Ein­ver­ständ­nis zur An­mel­dung des nicht an­we­sen­den Sor­ge­be­rech­tig­ten an der Schu­le vor­ge­legt wird.

Wenn die Er­zie­hungs­be­rech­tig­ten für ihr Kind ei­ne Be­t­reu­ung am Nach­mit­tag wün­schen, kön­nen sie das bei der An­mel­dung vor­tra­gen. Das BSG bie­tet schon seit Jah­ren ei­ne of­fe­ne Ganz­tags­schu­le an. Das be­deu­tet, dass die Jun­gen und Mäd­chen, be­g­lei­tet von päda­go­gi­schen Mit­ar­bei­tern, ih­re Haus­auf­ga­ben nach­mit­tags in der Schu­le er­le­di­gen kön­nen. Da­mit aber nicht pau­sen­los ge­büf­felt wer­den muss, wird der Nach­mit­tag durch sport­li­che und an­de­re Ak­ti­vi­tä­ten auf­ge­lo­ckert. Üb­ri­gens wer­den die Kin­der wäh­rend des Nach­mit­tags zu­sätz­lich von Tu­to­ren, al­so er­fah­re­nen Gym­na­sias­ten aus den 10. Klas­sen, un­ter­stützt.

An al­len An­mel­de­ta­gen ste­hen für die El­tern und ih­re Kin­der auch Mit­g­lie­der der Schul­lei­tung und der Be­ra­tungs­leh­rer zur Be­ra­tung be­reit. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen gibt es am BSG: Tel.: 09941/94660; E-Mail: ver­wal­tung.se­k@bsg-koetz­ting.de.

El­tern, die den Er­fas­sungs­bo­gen für die Fahr­schü­ler und die An­mel­dung für das BSG schon zu Hau­se be­gu­t­ach­ten und aus­ge­füllt in die Schu­le mit­brin­gen wol­len, fin­den die­se For­mu­la­re auf un­se­rer Ho­me­pa­ge. Hier kom­men Sie di­rekt zu den For­mu­la­ren für die An­mel­dung und die Fahr­schü­ler.

Eben­falls in der Anmel­de­wo­che kön­nen Sie Ihr Kind vor­an­mel­den, wenn es von der 5. Klas­se Haupt-/Mit­tel­schu­le oder 5. Klas­se Real­schu­le zum neu­en Schul­jahr ans BSG über­t­re­ten möch­te. Die end­gül­ti­ge An­mel­dung er­folgt dann in den ers­ten ers­ten drei Fe­ri­en­ta­gen der Som­mer­fe­ri­en mit dem Ori­gi­nal des Jah­res­zeug­nis­ses.

Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Jahr­gangs­stu­fe 5 ei­ner Haupt-/Mit­tel­schu­le, die im Halb­jah­res­zeug­nis in den Fächern Deutsch und Ma­the­ma­tik ei­ne Durch­schnitts­no­te von 2,0 oder bes­ser bzw. Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Jahr­gangs­stu­fe 5 ei­ner Real­schu­le, die im Halb­jah­res­zeug­nis in den Fächern Deutsch und Ma­the­ma­tik ei­ne Durch­schnitts­no­te von 2,5 oder bes­ser auf­wei­sen und da­mit ih­re gym­na­sia­le Eig­nung be­stä­ti­gen, kön­nen im Zei­traum vom 11. bis 15. Mai 2020 für die Jahr­gangs­stu­fe 5 des Gym­na­si­ums vor­an­ge­mel­det wer­den.

Schulforum

 

Auszüge aus dem Baye­ri­schen Ge­setz für das Er­zie­hungs- und Un­ter­richts­we­sen (Art. 69):

(1) 1
An al­len Schu­len mit Aus­nah­me der Grund­schu­len und der Be­rufs­schu­len wird ein Schul­forum ein­ge­rich­tet.

(2) 1
Mit­g­lie­der des Schul­forums sind die Schul­lei­te­rin oder der Schul­lei­ter so­wie drei von der Leh­r­er­kon­fe­renz ge­wähl­te Lehr­kräf­te, die oder der El­tern­bei­rats­vor­sit­zen­de so­wie zwei vom El­tern­bei­rat ge­wähl­te El­tern­bei­rats­mit­g­lie­der, der Schü­ler­aus­schuss und ein Ver­t­re­ter des Schu­l­auf­wands­trä­gers.

(2) 3
Den Vor­sitz im Schul­forum führt die Schul­lei­te­rin oder der Schul­lei­ter.

(3) 1
Das Schul­forum be­sch­ließt in den An­ge­le­gen­hei­ten, die ihm zur Ent­schei­dung zu­ge­wie­sen sind, mit bin­den­der Wir­kung für die Schu­le.

(3) 2
In den üb­ri­gen An­ge­le­gen­hei­ten ge­fass­te Be­schlüs­se be­deu­ten Emp­feh­lun­gen.

(4) 1
Das Schul­forum be­rät Fra­gen, die Schü­le­rin­nen und Schü­ler, El­tern und Lehr­kräf­te ge­mein­sam be­tref­fen, und gibt Emp­feh­lun­gen ab.

(4) 2
Fol­gen­de Ent­schei­dun­gen wer­den im Ein­ver­neh­men mit dem Schul­forum ge­trof­fen:

1.
die Ent­wick­lung ei­nes ei­ge­nen Schul­pro­fils, das der Ge­neh­mi­gung der Schu­l­auf­sichts­be­hör­de be­darf,

2.
die Stel­lung ei­nes An­trags auf Zu­er­ken­nung des Sta­tus ei­ner MO­DUS-Schu­le,

3.
Er­lass von Ver­hal­tens­re­geln für den ge­ord­ne­ten Ablauf des äu­ße­ren Schul­be­triebs (Haus­ord­nung),

4.
Fest­le­gung der Pau­sen­ord­nung und Pau­sen­verpf­le­gung,

5.
Grund­sät­ze über die Durch­füh­rung von Ver­an­stal­tun­gen im Rah­men des Schul­le­bens,

6.
Fest­le­gung der über die Ziel­ve­r­ein­ba­run­gen ge­mäß Art. 111 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 und Art. 113c Abs. 4 hin­aus­ge­hen­den Ent­wick­lungs­zie­le im Schul­ent­wick­lung­s­pro­gramm ge­mäß Art. 2 Abs. 4 Satz 4,

7.
Ent­wick­lung des schul­spe­zi­fi­schen Kon­zepts zur Er­zie­hung­s­part­ner­schaft ge­mäß Art. 74 Abs. 1 Satz 2. (...)

(5)
Je­des Mit­g­lied hat das Recht, ei­nen An­trag ein­zu­brin­gen, über den zu be­ra­ten und zu ent­schei­den ist.

(6)
Wird ei­nem Be­schluss des Schul­forums von der für die Ent­schei­dung zu­stän­di­gen Stel­le nicht ent­spro­chen, so ist dies ge­gen­über dem Schul­forum - auf des­sen An­trag schrift­lich - zu be­grün­den.

(7)
Das Schul­forum wird von der Schul­lei­te­rin oder vom Schul­lei­ter min­des­tens ein­mal in je­dem Halb­jahr, spä­tes­tens bis zum 30. No­vem­ber des je­wei­li­gen Ka­len­der­jah­res, ein­be­ru­fen; es ent­schei­det über den Sit­zung­s­tur­nus.

(8)
Die Schu­l­ord­nung trifft die nähe­ren Re­ge­lun­gen, ins­be­son­de­re über Ge­schäfts­gang, Be­schluss­fähig­keit und Be­schluss­fas­sung; sie kann wei­te­re Mit­wir­kungs­for­men vor­se­hen.

Das Schuljahr im Blick