Das Konzept

der Offenen Ganztagsschule

OGS: Hand in Hand mit Schülern, Eltern, Betreuern, Tutoren,

Lehrkräften und externen Partnern

 

 

Die Offenen Ganztagsschule schafft eine Entlastung für berufstätige Eltern: Ein Großteil der schulischen Arbeit ist erledigt, wenn die Kinder abends nach Hause kommen. 

Durch den Austausch der Fachlehrer mit den Betreuern der OGS können Schüler gezielt gefördert werden.
Der Nachmittag folgt einem rhythmisierten Zeitplan: Lerrnzeiten wechseln sich ab mit Projektzeiten, in denen unterschiedliche Aktivitäten angeboten werden. Sport und Bewegung, Spielen, Lesen, kreatives Arbeiten und gemeinsame Projekte mit externen Partnern sind feste Bestandteile des Nachmittags und unterstützen die Persönlichkeitsentwicklung der Schüler.

Betreut werden die Schüler von ausgebildeten Kräften. Unterstützt werden diese von Tutoren aus der zehnten Jahrgangsstufe, die sich im Rahmen des Konzepts der Vermittlung von Selbst- und Sozialkompetenz engagiert bei der Betreuung einbringen. Projekte mit externen Partnern bringen monatlich Abwechslung und schaffen Highlights.  

Die Einbuchung in die Offenen Ganztagsschule erfolgt im Laufe des vorhergehenden bzw. am Anfang eines Schuljahres und ist verbindlich

Das kostenfreie Angebot richtet sich an Schüler der Jahrgangsstufen 5 mit 8 und besteht für die Wochentage Montag mit Donnerstag von 13.00 - 17.00 Uhr.

Das Schuljahr im Blick